Menu
menu

Details zur Entscheidung

Beschluss des Gerichtes

Entscheidungsvorblatt

Aktenzeichen: LVG 10/94 Entscheidungsart: Beschluss Entscheidung vom: 31.05.1994
Verfahrensart Verfassungsbeschwerde
entscheidungserhebliche Vorschriften LSA-Verf Art. 2 Abs 1
LSA-Verf Art. 5 Abs 1
LSA-Verf Art. 21 Abs 4
LSA-Verf Art. 75 Nr 6
LSA-Verf Art. 90
LSA-VerfGG § 2 Nr 7
LSA-VerfGG § 21 Abs 1
LSA-VerfGG § 32
DDR-KommVfG § 13
DDR-KommVfG § 79
Schlagworte Gebietsreform - Anhörung - Beschwer - Recht, eigenes - Verfahrensgesetz
Stichworte Beschluss
Leitsatz Bürger können das Kreisgebietsreformgesetz nicht deshalb angreifen, weil ihre Anhörung unterblieben ist.
Fundstellen nicht veröffentlicht
Sonstiges Zulässigkeit
Zitiervorschlag VerfGSA, Beschluss vom 31.05.1994 - LVG 10/94 -,
www.verfassungsgericht-sachsen-anhalt.de

Beschluss

in dem Verfassungsbeschwerdeverfahren

LVG 10/94

Tenor:

Die Verfassungsbeschwerde wird als offensichtlich unbegründet zurückgewiesen.
Der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung wird abgelehnt.
Die Entscheidung ergeht gerichtskostenfrei.
Außergerichtliche Kosten werden nicht erstattet.

------------------------------------------------------------------------------------

G r ü n d e

gleich lautend wie LVG 8/94
« zurück

Das Gericht

Der Sitz des Landesverfassungsgerichts ist Dessau-Roßlau.